Haarfarben im Fernsehen

10. Februar 2010

Haarfarben – TV – Fernsehen – Fernseh-Stars – TV-Stars – blond – Blondinen – dunkelhaarig – Männer – Frauen – Geschlechtsunterschiede – USA – Psychologie – psychologische Untersuchung

Blonde Frauen, dunkelhaarige Männer
Haarfarben in Fernsehsendungen
Aus einer Untersuchung von D.M. Davis (1990)

© PD Dr. Ronald Henss

In den letzten Jahrzehnten ist das Fernsehen zum wichtigsten Medium geworden, über das Menschen in westlichen Gesellschaften die Welt wahrnehmen. Die Personen, die in diesem Medium präsentiert werden, sind alles andere als eine repräsentative Stichprobe der Gesamtgesellschaft. Bereits die Alltagserfahrung macht klar, dass sich die Auswahlverzerrung auch auf die Haarfarbe erstreckt und dass dabei das Geschlecht der Darsteller eine zentrale Rolle spielt.

Einen empirischen Beleg bietet zum Beispiel die Studie von Davis (1990). Untersucht wurden Fernsehshows, die im Frühjahr 1987 in US-amerikanischen Fernsehsendern zur Prime-Time ausgestrahlt wurden. Insgesamt wurden 894 Darsteller berücksichtigt, die an mindestens einer Dialogsequenz teilnahmen (65,4% Männer, 34,6% Frauen). Zwei Beurteiler codierten verschiedene demographische Merkmale der Darsteller, darunter auch die Haarfarbe.

Die Haarfarben verteilten sich wie folgt auf Männer und Frauen (Prozentangaben jeweils innerhalb des betreffenden Geschlechts):

  • braun     Männer: 40,2   Frauen: 12,1
  • schwarz     Männer: 34,5   Frauen: 24,1
  • rot/rotbraun     Männer: 2,1   Frauen: 11,2
  • blond     Männer: 6,8   Frauen: 35,7
  • grau     Männer: 13,9   Frauen: 2,1
  • sonstige     Männer: 2,5   Frauen: 0,2

Das Ergebnis ist eindeutig: Männer und Frauen werden im Fernsehen mit sehr unterschiedlichen Haarfarben präsentiert – Männer dunkelhaarig und Frauen blond oder schwarz – und bei beiden Geschlechtern weichen die prozentualen Anteile der dargebotenen Haarfarben sehr stark von der Verteilung der Haarfarben in der Gesamtbevölkerung ab.

(Der auffallend hohe Anteil von schwarzem Haar spiegelt nicht unbedingt auf eine Präferenz für schwarzes Haar wider; zum Teil ist er wohl auch darauf zurückzuführen, dass schwarze Darsteller nahezu ausschließlich schwarzes Haar tragen.)

Es sei noch angemerkt, dass die Altersverteilung bei Männern und Frauen sehr unterschiedlich war, Frauen waren im Schnitt 10 Jahre jünger.

***

Literatur
Davis, D.M. (1990). Portrayals of women in prime-time network television: some demographic characteristics. Sex Roles, 23, 325-332.
***

Advertisements

Haarfarben – Echt und falsch

6. Februar 2010

Haar – Haare – Haarfarben – blond, braun, schwarz, rot – Frauenhaar – Haare färben – Haare tönen – Veränderung der Haarfarbe – echte Haarfarbe – falsche Haarfarbe

Die Echten und die Falschen
Veränderung der Haarfarbe bei deutschen Frauen

© PD Dr. Ronald Henss

In dem Beitrag Veränderung von Haarfarben haben wir gesehen, dass deutsche Männer ihre natürliche Haarfarbe im Wesentlichen beibehalten, während bei einem bemerkenswert hohen Anteil der deutschen Frauen die aktuelle Haarfarbe nicht mit der natürlichen Haarfarbe übereinstimmt.
Im Beitrag Haarfarbe wechsle dich haben wir gesehen, in welche Richtung Frauen, die als natürliche Haarfarbe xy angaben, ihre Haarfarbe verändern.
Im Folgenden betrachten wir das Thema aus einer dritten Perspektive. Dabei lautet die Frage: Was ist eigentlich die natürliche Haarfarbe derjenigen Frauen, die aktuell die Haarfarbe xy tragen?

Die Echten und die Falschen
Die Extreme bilden die Haarfarben „rotbraun“ und „mittelbraun“.
Während 68,6 Prozent der Mittelbraunen „echt“ sind, also auch Mittelbraun als natürliche Haarfarbe angaben, befinden sich unter den Rotbraunen lediglich 25,4 Prozent „Echte“ und dementsprechend fast dreimal so viele „Gefälschte“.

Die Echten
Mehr „Echte“ als „Falsche“ gibt es bei den folgenden Farben:
68,6%   mittelbraun
67,9%   dunkelbraun
62,6%   dunkelblond
54,9%   hellbraun
51,8%   rotblond

Die Falschen
Bei den folgenden Farben befinden sich die „Echten“ in der Minderheit:
25,4%   rotbraun
27,5%   hellblond
40,7%   rot
45,2%   mittelblond
48,8%   schwarz

Die Veränderungen
Die wichtigsten Zugewinne lassen sich wie folgt zusammenfassen
hellblond   « « «   mittelblond (29,5%), dunkelblond (23,7%), hellbraun (6,1%), mittelbraun (6,0%)
mittelblond   « « «   dunkelblond (31,6%), hellbraun (9,3%), mittelbraun (7,5%)
dunkelblond   « « «   hellbraun (16,0%), mittelbraun (9,4%), mittelblond (5,3%)
hellbraun   « « «   mittelbraun (21,8%), dunkelbraun (10,2%), dunkelblond (6,5%)
mittelbraun   « « «   dunkelbraun (14,8%), dunkelblond (5,9%), hellbraun (5,4%)
dunkelbraun   « « «   mittelbraun (14,4%), hellbraun (5,6%)
schwarz   « « «   dunkelbraun (21,5%), mittelbraun (10,8%), dunkelblond (6,8%), hellbraun (5,4%)
rotblond   « « «   dunkelblond (13,0%), mittelblond (12,9%), rotbraun (5,0%)
rotbraun   « « «   mittelbraun (24,5%), dunkelbraun (22,8%), hellbraun (9,3%), dunkelblond (8,4%)
rot   « « «   mittelbraun (12,4%), dunkelblond (11,9%), mittelblond (9,1%), hellbraun (8,1%), dunkelbraun (7,1%)
gemischt/Strähnchen   « « «   dunkelbraun (22,6%), mittelbraun (22,1%), dunkelblond (17,5%), mittelblond (13,1%), hellbraun (11,1%)

***


Haarfarbe wechsle dich

3. Februar 2010

Haar – Haare – Haarfarben – blond, braun, schwarz, rot – Frauenhaar – Haare färben – Haare tönen – Veränderung der Haarfarbe

Haarfarbe wechsle dich
Veränderung der Haarfarbe bei deutschen Frauen

© PD Dr. Ronald Henss

In dem Beitrag Veränderung von Haarfarben haben wir gesehen, dass deutsche Männer ihre natürliche Haarfarbe im Wesentlichen beibehalten, während bei einem bemerkenswert hohen Anteil der deutschen Frauen die aktuelle Haarfarbe nicht mit der natürlichen Haarfarbe übereinstimmt.
Dem Beitrag lässt sich entnehmen, wie groß bei jeder Haarfarbe die Veränderungen insgesamt sind, jedoch nicht in welche Richtung die Veränderungen erfolgen.
Im Folgenden werden die Veränderungen weiter aufgeschlüsselt, wobei wir uns auf die Frauen beschränken. Dabei lautet die Frage: In welche Richtung verändern Frauen, die als natürliche Haarfarbe xy angaben, ihre Haarfarbe?

Die Extreme
Die Extreme bilden die Haarfarben „rot“ und „dunkelblond“.
Am treuesten sind die Rothaarigen. 85,1 Prozent der Frauen, die „rot“ als ihre natürliche Haarfarbe angaben, gaben auch „rot“ als ihre aktuelle Haarfarbe an.
Am wenigsten treu sind die Dunkelblonden. Lediglich 25,9 Prozent der von Natur aus Dunkelblonden tragen Dunkelblond als aktuelle Haarfarbe.

Die Treuen
Am treuesten bleiben ihrer Haarfarbe:
85,1%   rot
70,4%   hellblond
68,5%   rotbraun
64,0%   rotblond
59,8%   schwarz
53,7%   dunkelbraun
51,6%   mitelblond

Die Wechsler
Am wenigsten bleiben ihrer Haarfarbe treu:
25,9%   dunkelblond
37.0%   hellbraun
44,6%   mittelbraun

Die Veränderungen
Die wichtigsten Veränderungen lassen sich wie folgt zusammenfassen
hellblond   » » »   mittelblond (8,0%), gemischt (4,8%)
mittelblond   » » »   hellblond (18,0%), gemischt (8,5%)
dunkelblond   » » »   mittelblond (27,5%), hellblond (11,0%), gemischt (8,7%)
hellbraun   » » »   mittelblond (11,3%), dunkelblond (9.3%), gemischt (7,7%)
mittelbraun   » » »   dunkelbraun (11,4%), rotbraun (10,8%), gemischt (8,1%), hellbraun (7,7%)
dunkelbraun   » » »   rotbraun (10,1%), mittelbraun (9,6%), gemischt (8,2%)
schwarz   » » »   dunkelbraun (14,4%), gemischt (8,4%), rotbraun (5,9%)
rotblond   » » »   gemischt (7,4%), hellblond (7,2%), rot (5,8%), rotbraun (5,4%)
rotbraun   » » »   gemischt (6,9%), rot (5,0%)
rot   » » »   rotblond (4,4%), gemischt (3,4%)

***


Unsinn in Medienberichten Fit for fun

29. Januar 2010

Haare – Haarfarben – Barbiepuppe – Medienberichte – Unsinn, Fit for fun – Frauenhaar – statistische Daten – Statistik

Blond, braun, schwarz, rot
Sinn und Unsinn der Berichterstattung in den Medien
Beispiel: FIT FOR FUN (Februar 2009)

© PD Dr. Ronald Henss

Ob blond, ob schwarz, ob braun …
Das Thema „Haarfarben“ ist allzeit von großem Interesse. Und den Medien bietet dieses Thema eine unerschöpfliche Quelle, um ihre Klatsch- und Tratschspalten zu füllen. Oftmals wird dabei eine Menge Unsinn in die Welt gesetzt. – Ein Beispiel soll in diesem Beitrag beleuchtet werden.

Auf einer Website berichtete FIT FOR FUN unter der Überschrift Traumfrau   Männer stehen auf Barbie-Typ unter anderem:
Wer ist die Schönste im ganzen Land? „Barbie“ lautet offenbar die Antwort vieler Männer, zumindest wenn es um die ganz persönliche Traumfrau geht.
Blaue Augen, blonde Haare, schlanke Figur – die Traumfrau der deutschen Männer ähnelt einer Barbiepuppe. Zu diesem Ergebnis kam die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de, die das männliche Geschlecht zu dessen optischen Vorlieben befragt hat … Auch in Sachen Haarfarbe lässt sich ein Großteil der Männer offenbar von der langbeinigen Stilikone aus Plastik inspirieren. So wünschen sich 37 Prozent eine Partnerin mit blonden Haaren. 32 Prozent sprechen sich für Brünette aus und nur jeder Vierte begeistert sich für Schwarzhaarige. Rothaarige à la Esther Schweins kommen nur bei sechs Prozent der Männer gut an.
(Website aufgerufen am 22. 02. 2009)

So weit, so gut. Oder besser: so weit, so schlecht!
Dieses Beispiel ist typisch für die oberflächlich Berichterstattung in den Medien. Viele Journalisten geben sich damit zufrieden, irgendwelche Prozentzahlen in die Welt hinauszuposaunen, ohne zu fragen, was diese Zahlen eigentlich aussagen.

Wer auch nur eine Sekunde nachdenkt, wird fragen: „Und wie sehen die Prozentzahlen denn in der Bevölkerung aus?“
Leider gibt es hierzu keine exakten Statistiken (zumindest sind mir keine bekannt). Aber es gibt zumindest Annäherungen.

Im Rahmen einer online-Untersuchung – die noch nicht abgeschlossen ist – wurden mehr als 25.000 Teilnehmer nach ihren Vorlieben und Abneigungen hinsichtlich der Haarfarbe von Männern und Frauen befragt. Dabei wurden sie auch nach ihrer eigenen natürlichen und nach ihrer aktuellen Haarfarbe gefragt.

Die Stichprobe umfasste mehr als 6.700 deutsche Frauen, und die Frage nach der natürlichen Haarfarbe ergab:
Blond: 49,3%
Braun: 43,1%
Schwarz: 2,1%
Rot: 0,9%
Rotblond: 2,3%
Rotbraun: 2,3%

Vor diesem Hintergrund schneiden blonde Frauen ganz und gar nicht gut ab: Wenn nur 37 Prozent der Männer eine blonde Partnerin bevorzugen, dann gibt es ein enormes Überangebot an blonden Frauen – die ja etwa die Hälfte der Bevölkerung ausmachen. Ähnlich schlecht sähe es für die Brünetten aus; auch hier liegt das Angebot meilenweit über der Nachfrage. Extrem gut sieht es hingegen für die Schwarzhaarigen aus: Die Nachfrage wäre gut zehnmal so hoch wie das Angebot. Und auch die Rothaarigen hätten Grund zur Freude, denn aufgrund ihrer Seltenheit liegt auch hier die Nachfrage weit über dem Angebot.
(Ob auf der Nachfrageseite jeweils auch der Traummann zu finden ist, sei dahingestellt.)

Da unsere Versuchspersonenstichprobe keine repräsentative Stichprobe der deutschen Bevölkerung ist, handelt es sich bei den genannten Zahlen nicht um eine repräsentative Statistik. Aber allzu weit dürften die Prozentzahlen von der realen Häufigkeitsverteilung nicht abweichen; sie stimmen gut mit anderen Befunden überein.

Alle Rechte beim Autor. Nachdruck und Vervielfältigung – auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors.

***


Haarfarbenstatistik

23. Januar 2010

Blond, braun, schwarz, rot …
Häufigkeiten von Haarfarben

Ein paar statistische Daten

Wie viele Blondhaarige / Braunhaarige / Schwarzhaarige / Rothaarige gibt es eigentlich?

Zu dieser Frage gibt es bemerkenswert wenige Statistiken (zumindest sind mir nur recht wenige bekannt).

Einige Aufschlüsse gibt eine außerordentlich umfangreiche online-Studie, bei der unter anderem mehr als 9.000 deutsche Männer und Frauen über ihre natürliche Haarfarbe befragt wurden.

Ich habe an anderer Stelle einen Überblick über die Häufigkeit verschiedener Haarfarben in Deutschland ins Netz gestellt (da es sich um eine umfangreiche Tabelle handelt, kann diese nicht in diesem Blog dargestellt werden).
Darüber hinaus gibt es auf http://www.haar-und-psychologie.de noch weitere statistische Daten über die Häufigkeit von Haarfarben (und Augenfarben).


%d Bloggern gefällt das: